Coronavirus Elterninfo:

Die Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zu Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie im Bereich der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen vom 29. Mai 2020, Az. G51b-G8000-2020/122-344, tritt mit Ablauf des 30. Juni 2020 außer Kraft und damit auch der eingeschränkte Regelbetrieb.

 

Für das Tagesheim und der Kinderhort des Studienseminars findet der Rahmen-Hygieneplan des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Anwendung. Er gibt Ziele sowie einen Orientierungsrahmen vor. Abweichungen in einzelnen Punkten sind durchaus möglich, solange die Ziele der jeweiligen Regelung auf anderem Wege erreicht werden. Vor Ort sind individuelle und praktikable Lösungen möglich, die wir folgt in unseren Kindertagesstätten Kinderhort und Tagesheim durch eigene Schutz- und Hygienekonzepte umsetzen: 

 

Download
Hygiene- und Schutzkonzept Kinderhort zum 01.07.2020
Schutz- und Hygienekonzept Kinderhort 01
Adobe Acrobat Dokument 131.1 KB
Download
Hygiene- und Schutzkonzept Tagesheim vom 09.07.2020
Schutz- und Hygienekonzept Tagesheim 09.
Adobe Acrobat Dokument 136.2 KB
Download
Hygiene- und Schutzkonzept Seminarküche 08.09.2020
Schutz- und Hygienekonzept Seminarküche
Adobe Acrobat Dokument 577.7 KB
Download
Anlage 1 Hygiene- und Schutzkonzept Seminarküche 08.09.2020
Rahmen-Hygieneplan-Schulen-Bayern_Stand-
Adobe Acrobat Dokument 515.1 KB
Download
Hygiene- und Schutzkonzept Jakob-Balde-Haus 07.10.20
Hygiene-und Schutzkonzept Jakob-Balde-Ha
Adobe Acrobat Dokument 399.1 KB

Coronavirus - Partei- und Publikumsverkehr:

Die Geschäftsstelle der Stiftungsverwaltung ist vorrangig telefonisch zu den Geschäftsöffnungszeiten erreichbar. Sollte eine persönliche Vorsprache nötig sein, so bitten wir um eine Terminvereinbarung: Tel. 08431/500-0.     

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.  



In fide et scientia vis vitae

In Glauben und Wissen zusammen liegt des Lebens Kraft. Anlässlich der 250-Jahre-Feier der ehemaligen Ursulinen-Klosterkirche am 26. Oktober 1951, der heutigen Studienkirche St. Ursula, ziert dieser Wahlspruch die Eingangspforten der Einrichtungen des Studienseminars Neuburg. Dieser Tradition fühlen wir uns verpflichtet und verbunden - im Jahre 2018 seit inzwischen 380 Jahren. Unser Anspruch ist es, als Bildungseinrichtung von und für Neuburg Nutzen für Kinder, Jugendliche und Eltern stiften zu können. Gestern, heute und morgen. 

lernen.helfen.fördern - in Einrichtungen der Stiftung, wie dem Kinderhort und dem Tagesheim, oder dem Waldkindergarten, einem Kooperationsprojekt des Studienseminars Neuburg  



St. Franziskus-Grundschule startet zum 11. September 2018 mit zwei ersten Klassen

Am 06.11.2017 fand im Studienseminar Neuburg ein Presse- und Mediengespräch zu der neu zu gründenden Grundschule statt. Das Schulwerk der Diözese Augsburg und das Studienseminar Neuburg – als Kooperationspartner bei diesem Projekt - hatten zu diesem Termin eingeladen. Frau Annette Kürzinger wird zukünftig die neue Schule als Rektorin leiten. Im Schuljahr 2018/2019 öffnen sich die Schulpforten für die ersten Grundschüler, zunächst interimsmäßig in den Räumlichkeiten der Maria-Ward-Realschule. Nach einem zweijährigen Umbau und der Sanierung des ehemaligen Ursulinenklosters soll dann die Schulfamilie ab dem Schuljahr 2020/2021 ins Studienseminar Neuburg am Wolfgang-Wilhelm-Platz einziehen. Bei den Informationsabenden im Januar 2018 konnten sich interessierte Eltern und Pädagogen aus erster Hand über die Schule und ihr reformpädagogisches Konzept informieren. Aufgrund der zahlreichen Anmeldungen kann die Grundschule gleich mit zwei Klassen im neuen Schuljahr an den Start gehen.        

Die neue St.-Franziskus Grundschule Neuburg im Profil: Presse- und Mediengespräch vom 06.11.2017 - auf dem Bild v.l.n.r.: Vors. des Stiftungskuratoriums Ludwig Schlosser, Schulleiterin Annette Kürzinger, Schulwerksdirektor Peter Kosak, Stiftungsvorstand Anton Haberer
Download
Interview Frau Kürzinger / Herr Stadtpfarrer Kohler
Interview Frau Kürzinger _ Herr Pfarrer
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Ein eigenes Schülerhaus für den Kinderhort: "Beichtvaterhaus" wird saniert und umgebaut


Das Bild links zeigt die Baustelle vom Innenhof des zukünftigen Kinderhortes im Herbst 2017, in dem ein moderner Anbau das bestehende Beichtvaterhaus ergänzt. Im Bild rechts ein Modell des fertigen Kinderhortes.     

Zum Beginn des Schuljahres 2018/2019 soll die Baumaßnahme für das denkmalgeschützte Gebäude von 1582 am Wolfgang-Wilhelm-Platz abgeschlossen sein und der stiftungseigene Kinderhort kann in seine neue "Heimat" einziehen. In Kooperation mit der Stadt Neuburg können wir dieses Projekt für die Stiftung nun umsetzen. Die Kostenberechnung für die Baumaßnahme beläuft sich auf knapp zwei Millionen Euro. An öffentlichen Fördergeldern konnten bisher rund die Hälfte der Investitionssumme eingeworben werden. Im Kinderhort des Studienseminars werden aktuell rund 20 Kinder der Neuburger Grundschulen am Nachmittag und teilweise in den Ferien betreut. Für die neue Grundschule nach Marchtaler Plan ist geplant, dass die Nachmittagsbetreuung in zwei Gruppen für 40 Schüler im angrenzenden Kinderhort stattfinden kann. 

Die Baustelle in Bildern: Vom "Dornröschenschlaf erweckt", Arbeiten der Archäologen, Gerüstbau, Abrissarbeiten, Rohbau  


Service und aktuelle Termine



Haben Sie gewusst, dass das Studienseminar Neuburg ...

  • vor rund 200 Jahren ein neues Heim bezog: Am 01.09.1816 wurde der Umzug von der Alten Harmonie in der Altstadt in das ehemalige Ursulinenkloster am Wolfgang-Wilhelm-Platz unter dem damaligen Seminardirektor Karl Resch gefeiert,      
  • im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/2019 insgesamt 14 Schüler und Studenten mit einem Stipendium gefördert hat,
  • seine 96 Zimmer im Studentenwohnheim Jakob-Balde-Haus in München, direkt an der TU und LMU München gelegen, stets voll vermietet hat. Rund 50 Prozent der Studenten/-innen stammen aus Neuburg oder dem Landkreis. Die monatliche Warmmiete für ein Zimmer beginnt bei 258 Euro - ein WG-Zimmer in der Maxvorstadt kostet im Schnitt inzwischen 550 Euro,  
  • knapp 90 Schüler am Nachmittag in unserem stiftungseigenen Kinderhort und dem Tagesheim betreut werden,
  • im Tagesheim von 17 Studenten und Schülern des Descartes Gymnasiums als Hausaufgabenbetreuer unterstützt wird - im Schuljahr 2019/2020 waren sie insgesamt knapp 500 Stunden tätig, im Kinderhort unterstützen uns sieben 9.-Klässler mit rund 160 Stunden,   
  • das ehemalige Ursulinenkloster (Süd- und Ostflügel) zum neuen Schulgebäude für die St.-Franziskus Schule Neuburg umbaut. Wenn alles planmäßig läuft, soll der Umzug nach den Osterferien 2021 im April erfolgen. 
  • mit seiner neu renovierten Studienkirche St. Ursula eine schöne Kirche für eine Hochzeit oder Taufe hat. Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle der Stiftung,
  • für inzwischen zwei Schulen, vier Kindergärten, sowie dem Kinderhort und Tagesheim ein frisches Mittagessen in der stiftungseigenen Seminarküche zubereitet,   
  • seinen stiftungseigenen Theatersaal in 2015 umfassend renoviert haben. "Klein, aber fein" ist unser Theater, das wir gerne an Sie weitervermieten. Weitere Informationen unter der Rubrik Theater.