Festgottesdienst anlässlich des Patroziniums von St. Ursula am Sonntag, den 29. Oktober 2017 in der Studienkirche  

 
"Laudate Deum in chordis et organo" (lobt Gott mit Saiten und Pfeifen!) steht am Gitter der Orgelempore der Studienkirche. Mit dieser Zeile aus dem 150. Psalm machten die Erbauer der Klosterkirche St. Ursula deutlich, wie wichtig ihnen die Musik war. Das Collegium Sanctae Ursulae, unter der Leitung von Klaus Hopp-Wiel, pflegt diese Tradition der Kirchenmusik im Studienseminar Neuburg weiter. Beim diesjährigen Patroziniums-Gottesdienst wurde eine Messe von Valentin Rathgeber* aufgeführt - Vergelt´s Gott dafür. Von Seiten des Studienseminars bedanken wir uns weiter herzlich bei Herrn Stadtpfarrer Herbert Kohler, Mitglied des Stiftungskuratoriums, für die feierliche Gestaltung des Gottesdienstes, und bei den Teilnehmern des Gottesdienstes für ihr Kommen. (*Johann Valentin Rathgeber, *3. April 1682 in Oberelsbach; † 2. Juni 1750 im Kloster Banz, war ein deutscher Benediktinermönch, Komponist, Organist und Chorleiter des Barock.)     

Foto: Das Ensemble des Collegium Sanctae Ursulae, unter der Leitung von Klaus Hopp-Wiel, bei einem ihrer früheren Konzerte in der Studienkirche St. Ursula.   

 

FürstenMacht & wahrer Glaube: Die überregionale Ausstellung im Lutherjahr 2017 zur Reformation und Gegenreformation in Neuburg, vom 15.07.2017 - 05.11.2017 

Knapp 20.000 Besucher besuchten die bedeutende historische Ausstellung in Neuburg - ein großer Erfolg. Die Stiftung Studienseminar Neuburg hat die Planungen des Historischen Vereins und der Stadt Neuburg zur Ausstellung von Anfang an mit unterstützt. Wir freuen uns, dass Leihgaben des Studiensemiars wichtige Bestandteile der Ausstellung waren. Das Gemälde des Kurfürsten Wolfgang Wilhelm, Gründer der Stiftung im Jahre 1638, ist "das" zentrale Motiv der Leistungsschau: Er tritt auf die Confessio Augustana und zeigt darauf. Das Ausstellungsthema, Reformation und Gegenreformation, ist in seiner Person und Vita vereinigt. Wir bedanken uns bei den Organisatoren, Herrn Thiele und Herrn Dr. Teichmann, dass wir Teil der Ausstellung sein durften. Weitere Informationen zu der Ausstellung finden Sie unter www.fuerstenmacht.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Heute lutherisch, morgen katholisch, Neuburger Rundschau 17. Juli 2017 

 
   

Feine Töne zum kleinen Jubiläum. Anlässlich des fünfjährigen Bestehens gab das Collegium Sanctae Ursulae ein Konzert in der Studienkirche

Collegium Sanctae Ursulae unter der Leitung von Herrn Hopp-Wiel

 

Neue Grundschule im Studienseminar 

Neugründung: Schulwerk der Diözese Augsburg plant in Kooperation mit dem Studienseminar eine Konfessionsschule

  

 

 

 

 

 

 

Pressekonferenz vom 07.11.2016 - auf dem Bild v.l.n.r.: Architekt Norbert Raith, Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling, Vors. des Stiftungskuratoriums Ludwig Schlosser, Stiftungsvorstand Alfred Hornung, Schulwerksdirektor Peter Kosak, Stiftungsvorstand Anton Haberer   

Neuburg wird schon bald um eine neue Schule "reicher". Am 7. Nov. 2016 stellten die Verantwortlichen der beiden Einrichtungen in einer gemeinsamen Pressekonferenz die Planungen zur Gründung einer neuen Grundschule in den Räumen des Studienseminars vor. Die Schule wird demnach in das ehemalige Ursulinenkloster am Wolfgang-Wilhelm-Platz einziehen. Damit kehrt wieder schulisches Leben in die historischen Gebäudlichkeiten des Studienseminars zurück. Die Stiftung knüpft damit unmittelbar an die lange Tradition des "alten" Studienseminars an und kann ihren Stiftungszweck im ureigensten Sinne verbreitern. Mit dem Schulwerk der Diözese, das Träger der Grundschule sein wird, konnte ein professioneller, leistungsstarker Partner für dieses Projekt gewonnen werden. Geplant ist, dass die Schule ab dem Schuljahr 2020 im Studienseminar starten kann. Davor ist jedoch eine umfassende Gebäudesanierung nötig. "In Zusammenarbeit mit der Stiftung Studienseminar Neuburg soll in deren Gebäude in der Stadtmitte eine reformpädagogisch orientierte Schule nach dem sogenannten Marchtaler Plan gegründet werden", so Peter Kosak, Direktor des Schulwerks der Diözese Augsburg.                

Neue Grundschule im Studienseminar, Donaukurier, 08.11.2016
Eine neue Grundschule für Neuburg, Neuburger Rundschau, 08.11.2016
Online-Beitrag des Bistums Augsburg zur Neugründung einer Grundschule
Nach Marchtaler Plan, Augsburger Katholische Sonntagszeitung, 25.12.2016/01.01.2017
 

Ein eigenes Schülerhaus für den Kinderhort: "Beichtvaterhaus" wird ab Mai 2017 saniert und umgebaut 

 

Zum Beginn des Schuljahres 2018/2019 soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein und der stiftungseigene Kinderhort kann in seine neue "Heimat" einziehen. Die Planungen und das Genehmigungsverfahren für das denkmalgeschützte Gebäude von 1582 am Wolfgang-Wilhelm-Platz sind soweit abgeschlossen, und in Kürze werden die ersten Gewerke der Baumaßnahme beauftragt. In Kooperation mit der Stadt Neuburg können wir dieses Projekt für die Stiftung nun umsetzen. Die Kostenberechnung für die Baumaßnahme beläuft sich auf knapp zwei Millionen Euro. An öffentlichen Fördergeldern konnten bisher rund die Hälfte der Investitionssumme eingeworben werden. Im Kinderhort des Studienseminars werden aktuell rund 20 Kinder der Neuburger Grundschulen am Nachmittag und teilweise in den Ferien betreut. Für die neue Grundschule nach Marchtaler Plan ist geplant, dass die Nachmittagsbetreuung in zwei Gruppen für 40 Schüler im angrenzenden Kinderhort stattfinden kann.      

Eine gelungene Verbindung aus alt und neu - unter dieser Maxime wurden die Planungen getätigt. Das Haus soll "heimilig" für die Schüler werden und dennoch modern und fortschrittlich für eine kindergerechte Nachmittagsbetreuung sein. Unten im Bild ein Modell des zukünftigen Kinderhortes. Im Vordergrund der lichtdurchflutete Anbau an das Beichtvaterhaus, in dem ein großer Mehrzweckraum, die Teeküche und die neuen Sanitärräume untergebracht werden.   

 

39. Sommerakademie der Stadt Neuburg wieder im Studienseminar Neuburg: 30.07. - 12.08.2017 

Wie in den Vorjahren hat sich das Studienseminar Neuburg wieder als Kooperationspartner bei der Sommerakademie der Stadt Neuburg, Kulturamt, engagiert. In der Zeit vom 30. Juli bis zum 12. August 2017 waren wieder rund 120 jugendliche Teilnehmer bei der Sommerakademie als Gäste im Studienseminar. Die Idee der Sommerakademie und das pädagogische Konzept des Jugendateliers passen zu unserer Stiftungsarbeit. Wir unterstützen seit Jahren dieses Projekt durch die Vermietung von Räumen und sind zuständig für die Verpflegung der Kursteilnehmer. 

Weiterführende Informationen:
http://www.sommerakademie-neuburg.de/ 

  

"Kleine Konzerte 2017": Musikhochgenuss in der Studienkirche St. Ursula 

Die kleinen Konzerte, organisiert von der Volkshochschule Neuburg, erfreuten sich in den letzten Jahren großer Beliebtheit in Neuburg und Umgebung. Gerne unterstützt das Studienseminar Neuburg auch in diesem Jahr die Konzertreihe und stellt die  renovierte Studienkirche St. Ursula wiederum als Veranstaltungsort für die insgesamt 12 Konzerte im Zeitraum Mai bis September zur Verfügung. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Künstlern und Organisatoren für die wunderschönen Konzerte im Vorjahr und wünschen den diesjährigen Veranstaltungen einen zahlreichen Besuch. Die Konzertreihe startete am Sonntag, 7. Mai 2017, 19:00 Uhr, mit Bernhard Reitberger, Double Emploi (Duo).

 

Weitere Informationen zu der Konzertreihe und das Programm für 2017: 
http://www.neusob.de/vhs.neuburg/Programm-Inhalt/konzerte/konzerte.html

 

Frühkindliche Erziehung und Pädagogik + im Wald des Studienseminars = Waldkindergarten/-krippe: "Waldwagen - Waldnest" 

  

Ab 1. April 2016 war es soweit: Der bisherige Treffpunkt "Waldwagen" wurde zum staatlich anerkannten Waldkindergarten mit Kinderkrippe. Die Zielrichtung und die pädagogische Ausrichtung haben uns überzeugt und passt hervorragend zu unserem Stiftungszweck. Wir freuen uns, dass wir die Leitung des neuen Kindergartens, Frau Antje Fries und Herrn Daniel Gegenfurtner, bei der Planung und Organisation mit unterstützen durften. Neben der Stadt Neuburg ist das Studienseminar Neuburg ein Kooperationspartner der neuen Einrichtung. Nun wünschen wir einen erfolgreichen Start mit den bis zu 32 Kindern in beiden Kindertagesstätten. Interessierte Eltern können sich gerne bei Frau Fries unter Tel. 0173/4150324 informieren. 
http://www.neuburg-donau.de/neuburg/kindergaerten-und-kinderkrippen/waldkindergarten-und-waldkrippe

Fernsehbeitrag vom 26.04.2016 im Sender INTV: https://www.intv.de/naturnahe-paedagogik-neuburgs-erster-waldkindergarten-eingeweiht-131613

Kinder lernen den Wald mit allen Sinnen kennen

 
Bei den letzten Walderlebnistagen am 30./31.Mai  2017, veranstaltet vom Forstamt und dem Studienseminar Neuburg, lernten die Schüler aktuelle Neuigkeiten und viel Grundlegendes über Wald und Natur kennen. Wie produzieren Bäume Sauerstoff und verbessern die Luft zum Atmen? Wie dient der Wald dem Boden- und Wasserschutz und wie gibt er Hunderten Tierarten Raum zum Leben? Viele dieser wichtigen Fragen konnten hier beantwortet werden. Spiele wie Zapfen-Zielwurf, Reh-Luchs-Spiele und Spechtlochsuche standen auf dem Programm. Das Studienseminar Neuburg unterstützt diese Veranstaltung seit Jahren, unter anderem gehen die Erlebnispfade durch den stiftungseigenen Seminarforst.

Auf dem Bild: Wolfgang Oberprieler, Bereichsleiter Forsten beim Amt für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten Pfaffenhofen und Stiftungsvorstand Alfred Hornung mit den Neuburger Grundschülern und ihren Lehrern.    

Haben Sie gewusst, dass das Studienseminar Neuburg ... 

  • vor rund 200 Jahren ein neues Heim bezog: Am 01.09.1816 wurde der Umzug von der Alten Harmonie in der Altstadt in das ehemalige Ursulinenkloster am Wolfgang-Wilhelm-Platz unter dem damaligen Seminardirektor Karl Resch gefeiert,      
  • im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/2017 insgesamt 18 Schüler und Studenten mit einem Stipendium gefördert hat,
  • seine 96 Zimmer im Studentenwohnheim Jakob-Balde-Haus in München, direkt an der TU und LMU München gelegen, stets voll vermietet hat. Rund 50 Prozent der Studenten/-innen stammen aus Neuburg oder dem Landkreis. Die monatliche Warmmiete für ein Zimmer beginnt bei 238 Euro - ein WG-Zimmer in Maxvorstadt kostet im Schnitt inzwischen 550 Euro (Süddeutsche Zeitung vom 22.07.2014),    
  • knapp 80 Schüler am Nachmittag in unserem stiftungseigenen Kinderhort und dem Tagesheim betreut werden,
  • im Tagesheim von 13 Studenten und Schülern des Descartes Gymnasiums als Hausaufgabenbetreuer unterstützt wird - im Schuljahr 2016/2017 waren sie insgesamt knapp 400 Stunden tätig, im Kinderhort unterstützen uns vier 9.-Klässler mit rund 100 Stunden,   
  • die Raumplanungen für die weitere Sanierung des ehemaligen Ursulinenklosters gestartet hat,
  • mit seiner neu renovierten Studienkirche St. Ursula eine schöne Kirche für eine Hochzeit oder Taufe hat. Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle der Stiftung,
  • für inzwischen fünf Kindertagesstätten ein frisches Mittagessen in der stiftungseigenen Seminarküche zubereitet,   
  • seinen stiftungseigenen Theatersaal in 2015 umfassend renoviert haben. "Klein, aber fein" ist unser Theater, das wir gerne an Sie weitervermieten. Weitere Informationen unter der Rubrik Theater.  

IN FIDE ET SCIENTIA VIS VITAE

 

 

In Glauben und Wissen zusammen liegt des Lebens Kraft. Anlässlich der 250-Jahre-Feier der ehemaligen Ursulinen-Klosterkirche am 26. Oktober 1951, der heutigen Seminarkirche, ziert dieser Wahlspruch die Eingangspforten der Einrichtungen des Studienseminars Neuburg. Dieser Tradition fühlen wir uns verpflichtet und verbunden - im Jahre 2013 seit inzwischen 375 Jahren. Unser Anspruch ist es, als Bildungseinrichtung von und für Neuburg Nutzen für Kinder, Jugendliche und Eltern stiften zu können. Gestern, heute und morgen. 

Hausaufgaben und noch Spaß dabei-NR-26.07.2014 

"In allen Ausgaben soll sich der Mensch einschränken, nur nicht in jenen, die das Studium seiner Kinder erfordert." Talmud
Was gibt es Sinnvolleres als in die Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen zu investieren? Hier sehen wir als Stiftung unsere zentrale Aufgabe. Mit unseren Bildungseinrichtungen unterstützen wir Schüler, Auszubildende und Studenten und deren Eltern.

 

   

 

Herzog Wolfgang Wilhelm von Neuburg stiftete auf Anregung des Jesuitenpaters Rektor AntonWelser das Studienseminar. Tradition und Moderne seit 1638.

 

Wissenswertes zur Stiftung Studienseminar Neuburg.

 

 
   
Werte an sich. In der heutigen Zeit wertvoller denn je. Dies gilt auch für unseren seminareigenen Waldbesitz. Dabei verfolgen wir das Ziel, Ökologie und Ökonomie in Einklang zu bringen. Eine nachhaltige Bewirtschaftung unseres Waldes, der dem Natur- und Umweltschutz gebührend Rechnung trägt, steht daher im Mittelpunkt der Forstarbeit. Der Forstbetrieb im Studienseminar im Überblick.  
   

"Meine Mutter leitet seit vielen Jahren das Tagesheim des Studienseminars. Daher kenne ich das Tagesheim schon von klein auf und fühlte mich hier auch wie zuhause. Von einer Schülerin des Tagesheim wurde ich zur Hausaufgaben-Betreuerin und es war wirklich ein tolles Gefühl, gebraucht zu werden und helfen zu können! Zugleich ermöglichte es mir, Erlerntes in der Praxis zu wiederholen." 

Lena Katzdobler, 19 Jahre, Absolventin des Descartes Gymnasiums und inzwischen Studentin.  Weitere Stimmen zum Studienseminar Neuburg.

 
   

Aktuelle Projekte des Studienseminars 

Reise in die Vergangenheit, Beginn der Recherche zur Restauration des barocken Kreuzgarten

Im Zuge des inzwischen schon vierten Praxis-Seminars HORTUS C IV des Descartes Gymnasium haben sich die Schüler der Aufgabe gewidmet, Ideen zur Renovierung des Kreuzgartens im ehemaligen Ursulinenkloster zu sammeln. Denkbar wäre eine zukünftige Nutzung dieser grünen Oase als Erholungsraum für Lehrer und Schüler oder als reizvolles Ambiente für musikalische und künstlerische Darbietungen. Zunächst recheriert die Projektgruppe jedoch zur Historie des Klostergartens: Wie wurde er ursprünglich angelegt und wie hat er sich im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte verändert?   

Neue Tannen für den Seminarwald

Eine Schulaktion der Paul-Winter-Realschule im Dezember 2016. Umgeben von 30 Meter hohen Fichten lernten 22 Jugendliche wie Tannen fachgerecht gepflanzt werden. Nach eineinhalb Stunden waren ca. 70 Tannen gepflanzt. Diese Unterrichtsstunde wir wohl in guter Erinnerung bleiben, so macht Lernen Spaß. 

Frische Kräuter, Obst und Gemüse: Schulgarten und Kräutergarten bereichern die Schul- und Seminarfamilie 

Gesunde Ernährung, echte Lebensmittel selbst erzeugen, Gartenarbeit im Freien, ... und noch vieles mehr vereint der neue Schulgarten, der unter der Federführung von Frau Sander, Oberstudienrätin am Descartes-Gymnasiums, geplant und umgesetzt wird. Das Studienseminar ist Partner dieses weiteren Praxis-Seminars der Schule. Einfassungen für die Beete, Holzzäune etc. kommen von Studienseminar. Inzwischen gibt es ein schuleigenes "Hortus Cartesianus Team", das vielfältige Garten-Ideen für den Seminargarten entwickelt.  
   

Bayerns schönster Schulgarten auf dem Seminargelände der Stiftung 

Das Descartes-Gymnasium hat beim Schulgarten-Wettbewerb 2016 des Bayerischen Umweltministeriums den 1. Platz belegt. Bei der Preisverleihung am 22.07.2016 im Anne-Frank-Gymnasium in Erding wurde die Schülergruppe rund um die Lehrerin und Projektleiterin Frau Sander ausgezeichnet. Das Studienseminar Neuburg gratuliert dem Gymnasium und dem Hortus cartesianus sehr herzlich zu diesem großartigen Erfolg. Von Anfang an haben wir die Idee mit unterstützt und die Fortentwicklung begleitet. Sei es der liebevoll angelegte Bauerngarten oder der vielfältige Kräutergarten, das Insekten-Biotop und das grüne Klassenzimmer, oder zuletzt die kleine Streu- und Obstwiese - alles zeigt von großem Sachverstand, viel Mühe und Arbeit und besonders viel "Herzblut" für die Idee.

Auf dem Bild: Umweltministerin Ulrike Scharf (rechts) mit den Vertretern des Hortus C und Unterstützern, u. a. Alfred Hornung, Stiftungsvorstand, bei der Preisverleihung. 

Bayerisches Umweltministerium: Online-Beitrag zur Preisverleihung

Neuburg hat den schönsten Garten, Neuburger Rundschau 23. Juli 2016  

Online-Beitrag der Neuburger Rundschau: Reiche Ernte für unsere Zukunft
   

 "Zurück in die Zukunft" - Ein Überblick zu den Investitionen und Baumaßnahmen des Studienseminars

   

In Anlehnung an den gleichlautenden Filmtitel aus den 80ern lassen sich die Aktivitäten des Studienseminars in Blickrichtung verschiedenster Baumaßnahmen treffend zusammenfassen. Im Mittelpunkt unserer Überlegungen steht (natürlich) unser Stiftungszweck, der aktueller denn je ist: Die Bildung und Erziehung von jungen Menschen. Um gute Rahmenbedingungen hierfür schaffen zu können, werden "Schritt für Schritt" - im Rahmen der finanziellen Leistungsfähigkeit der Stiftung - Sanierungen umgesetzt, insbesondere am Sitz der Stiftung am Wolfgang-Wilhelm-Platz.

Zurück in die Zukunft, Mitteilungen der Neuburger Studiengenossenschaft, Ausgabe 2/2015

   

Bretter, die die Welt bedeuten - das Theater des Studienseminars  

„Sehn wir doch das Große aller Zeiten
Auf den Brettern, die die Welt bedeuten,
Sinnvoll still an uns vorübergehn.
Alles wiederholt sich nur im Leben,
Ewig jung ist nur die Phantasie;
Was sich nie und nirgends hat begeben,
Das allein veraltet nie!“

An die Freunde, Friedrich Schiller, 1785 

Musik und Theater - zwei Kunstformen, die eine lange Tradition und Stellenwert im Studienseminar einnehmen. Unser "kleines, aber feines Theater" war in die "Jahre gekommen" und bedurfte einer dringenden Renovierung. Ertüchtigungen im Bereich Brandschutz waren nötig, die Vorhänge und Schals wurden ausgetauscht und die Bühnentechnik und -beleuchtung wurde komplett erneuert. Die behördlichen Abnahmen sind inzwischen erfolgt, so dass das Theater ab Dez. 2015 wieder bespielt werden kann. Wir bedanken uns bei der Stadt Neuburg und dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen für die Unterstützung bei diesem Bauprojekt.   

Haben Sie Interesse das Theater anzumieten?
Frau Josefine Wiedenhöfer, Tel. 08431/500-101, hilft Ihnen gerne weiter    

Miete pro Aufführung    150,00 €

Miete pro Probe              70,00 €

Miete erm. Jugend        100,00 €

Reinigung pro Std.          29,00 €

Kaution                        500,00 €

Studienseminar saniert seinen Theatersaal, Donaukurier, 22.10.2015

Muster MV Theater

 

Sanierung der Studienkirche St. Ursula

Die Sanierung der Studienkirche St. Ursula ist abgeschlossen.
St. Ursula erstrahlt wieder im neuen Glanz.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Firmen und Handwerkern für die gute Zusammenarbeit und das Gelingen der Baumaßnahme.

Die Studienkirche ist eingebunden in den Betrieb der städtischen Pfarreiengemeinschaft St. Peter und Heilig Geist und eignet sich hervorragend für kleinere Gottesdienste an, z. B. Jugendgottesdienste, Taufen und Hochzeiten.  

 

Sie suchen ein passendes Geschenk? Unser Vorschlag für Sie: "Studienseminar Neuburg - Seine Geschichte von 1638 - 2013"

Die Festschrift zum 375-jährigen Stiftungsjubiläum. 
Das Buch können Sie für 34,95 Euro in der Verwaltung - zu den Geschäftszeiten - erwerben.

 


 

Öffentliche Buchvorstellung am 30.09.2013: 


Unerschöpfliche Fülle_Neuburger Rundschau_02.10.2013

Rezension Festschrift 375 Jahre Studienseminar Neuburg 
"Traditionsreiche Internate hinter dicken Klostermauern: In der Bildungslandschaft Bayerns standen sie lange in bestem Ruf und hoch im Kurs. Eifrig wurde dort doziert und diktiert, studiert und repetiert, korrigiert und diszipliniert, musiziert und parodiert. Das Neuburger Studienseminar ist eine dieser ehrwürdigen Bildungseinrichtungen. ..." 
Franz Hofmeier* (2013), Schönere Heimat, Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e. V.,  Heft 4, S. 321 ff

*Franz Hofmeier, langjähriger Schulleiter des Descartes Gymnasiums und ehemaliges Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Studienseminar Neuburg